Was ist Meditation?

Meditation_Was ist Meditation

Meditation…

… ist ein lächelndes Verweilen im lebendigen Kommen und Gehen des Augenblicks.

„Schweigen ist nicht nur Nicht-Sprechen, sondern bewusstes Erleben der Stille, Ausschwingung der Erregungen und Bewegungen, körperlich und innerlich. Man sammelt sich, gewinnt Kraft und kommt wirklich zu sich selbst.“
Marcel Proust

Meditation ist ein Innehalten für einen bestimmten Zeitraum – man stellt alltagsbezogene Handlungen ein, um das Bewusstsein zu sammeln und das Verstandesdenken zu beruhigen. Man kann beim Meditieren in einen wachen und absichtslosen Zustand kommen, in dem man sich selbst im gegenwärtigen Moment wahrnimmt ohne etwas verändern zu müssen.

Oft fühlt sich das Leben an, als bewege man sich in einem Zeitkanal, sozusagen einer vordefinierten Spur, der tagtäglich gefolgt werden müsse, um zufrieden zu sein. Dadurch wird ein Moment nur zur Stufe für den nächsten und nächsten. Viele Menschen empfinden, die Zeit vergehe immer schneller – die Stunden, Wochen, Monate vergehen, ohne sich selbst oder die Essenz des Lebens wahrzunehmen.

Meditation hält den Strom der Zeit nicht auf – vielmehr verhält sie sich wie ein reifer, natürlicher, meditierendrn Fluss, dessen Bett immer breiter wird und dessen Seitenarme sich ausbreiten. Meditation dehnt die Wahrnehmung der Jetzt-Zeit und lässt sie Weiten. Die Vielfalt des Augenblicks nimmt Kontakt mit einem Selbst auf, nicht umgekehrt. Mit den Worten des Meditationsmeisters Jon Kabat-Zinn gesprochen ist es ein Aufgeben des Wunsches ein Moment solle anders sein. Dies wird möglich, wenn es Zwischenräume oder Pausen gibt, in denen man sich nicht mehr mit den Gedanken identifiziert.

Meditation ist nach unserer Ansicht nicht religiös gebunden. Sie ist ein ganz persönlicher Zustand, in dem je nach eigenem Fokus: Entspannung und Ruhe, Präsenz, Fokus, bewusstere Körper- und Selbstwahrnehmung bis hin zu Erfahrungen der Verbundenheit möglich sind.

In der Meditation kommt das eigene Bewusstsein, in einem wachen, absichtslosen Zustand, für eine bestimmte Zeit zur Ruhe. Dies verhilft im Alltag zum verbesserten Kontakt mit sich Selbst und seiner Umgebung. Wir haben erfahren, dass Meditation eine Quelle von Gelassenheit, Verbundenheit, Sanftheit und Stärke ist.

In den Meditationskursen vermitteln wir unterschiedliche Zugänge zur Meditation: traditionelle, aktuelle, wissenschaftlich fundierte und selbst gestaltete Meditationstechniken. Die Essenzen der Techniken werden strukturiert besprochen und leicht verständlich für die Kurse zusammengeführt, um einen achtsamen Umgang mit dem eigenen Bewusstsein, Wahrnehmungen des eigenen Körpers und von Jetzt-Situationen zu ermöglichen. Die Übungen sind so ausgerichtet, dass gerade als AnfängerIn, die Freude am Meditieren verstärkt wird, man die Erfolge des Praktizierens erkennen lernt und vielfältige Varianten der Meditation zur regelmäßigen Praxis genützt werden können.

Grafik Meditation
schweben

Beim Meditieren hebt man zwar nicht ab, es kann sich aber durchaus wie ein Schweben anfühlen!

X