Ernst Merkinger

Meditationsleiter

Ernst leitet bei Meditas donnerstags offene Meditationsabende und lädt mit Bodyscan, Gehmeditation und Achtsamkeitsmeditation dazu ein, verschiedene Formen des Gewahr-Werdens im Sein zu entdecken.

„Wer wirklich versucht zu lieben, bezieht sich auch auf das Wir. Verwirklicht sich selbst in Beziehung zum Allgemeinwohl. – Um an diesen Weg zu gelangen, bedarf es einer Innenschau, Reflexion, eines Reifungsprozesses und der kann sich auch manchmal „zahn“ – aufgrund dessen wir ab und an nach Erinnerungen dürsten.

Diese Erinnerungen, die uns lebendiger machen, nähren, findet man und frau im Außen (z.B. in der Begegnung mit inspirierenden (lat. inspiratio = Beseelung) Persönlichkeiten), sowie im Innen. In uns. Unsere wahre Natur. Unsere Essenz. Das, das uns ausmacht. Um sich diesem Geheimnis zu nähern, praktiziert die Menschheit seit Jahrtausenden das Innehalten – die Meditation.

Meditation ist nach meinem Verständnis eine Möglichkeit, um Gelassenheit, Mitgefühl, Wohlwollen und Liebe allumfassend zu kultivieren. Mit einer Haltung der Leichtigkeit, des Beobachtens, des Staunens, um der Kraft der Stille und Gegenwärtigkeit wieder und wieder und wieder gewahr zu werden, um sich seinem Selbst bewusst zu werden.

Mit 13 Jahren habe ich zu meditieren begonnen. Bin heute 30 Jahre und von Beruf Weitwanderer.“

Mehr Infos zu seiner Person ernstjetzt.com

X